Kurzanleitung (für Beteiligte): Sichere Beteiligtenkommunikation

Einleitung

Die Anwendung Sichere Beteiligtenkommunikation ermöglicht einen sicheren Austausch von Nachrichten zwischen Ihnen und einem Notariat, von dem Sie dazu eingeladen werden.  Sie können Nachrichten mit mehreren Dokumenten im Anhang sicher versenden; und dies mit einer Größe von bis zu 50 MB pro Datei.

 

Im Gegensatz zur traditionellen E-Mail sind Nachrichten innerhalb von Sichere Beteiligtenkommunikation inhaltsverschlüsselt und können ausschließlich vom ausgewählten Empfänger entschlüsselt und gelesen werden. Der Schutz der Nachricht erfolgt dabei bereits auf dem Computer des Nachrichtenerstellers und ist deshalb auf dem Weg zum Empfänger für niemanden einsehbar, nicht einmal für den Betreiber des Systems selbst. (Ende-zu-Ende Verschlüsselung).

 

Zur sicheren Kommunikation ist eine einmalige Einladung durch das Notariat an Sie über das System erforderlich. Sie bekommen die dafür notwendigen Zugangsdaten per E-Mail und SMS oder mündlich von Ihrem Notariat mitgeteilt.

 

Weitere Hinweise zu Sichere Beteiligtenkommunikation und wie Sie die Anwendung nutzen können, werden nachfolgend beschrieben.

 

Hinweis:  Aus Sicherheitsgründen werden Sie 30 Minuten nach Ihrer letzten Aktion in Sichere Beteiligtenkommunikation automatisch ausgeloggt und aufgefordert, sich erneut einzuloggen.

Programmaufruf und Anmeldung zum Portal (Login)

Die E-Mail-Nachricht, mit der Sie von Ihrem Notariat zum Nachrichtenaustausch eingeladen werden, enthält folgenden Wortlaut:

 

"Willkommen zu beN - Sichere Beteiligtenkommunikation

Sie wurden von Ihrem Notariat
[Name] zu beN - Sichere Beteiligtenkommunikation eingeladen.

Bitte klicken Sie hier, um sich anzumelden: https://ben.bnotk.de/ben.

Verwenden Sie dazu folgende Anmeldedaten:
Benutzername: [Benutzername] Das Kennwort erhalten Sie von Ihrem Notariat
[Name].

Sobald Sie sich angemeldet haben, können Sie verschlüsselte Nachrichten und Dokumente von beN erhalten und verschlüsselte Nachrichten und Dokumente versenden.

Weitere Informationen und eine Anleitung zur Benutzung der Anwendung finden Sie unter: http://ben-onlinehilfe-beteiligter.bnotk.de"

 

 

 

Klicken Sie auf den Link in der E-Mail oder geben Sie in die Adresszeile Ihres Webbrowsers die o.g. Webadresse ein. Nach dem Start des Programms werden Sie aufgefordert Benutzername und Kennwort einzugeben, um sich in die Anwendung einzuloggen.

 

 

Verwenden Sie dazu die in der E-Mail bzw. in der SMS genannten Zugangsdaten. Das Kennwort zur Anmeldung haben Sie entweder von Ihrem Notariat telefonisch oder persönlich genannt bekommen oder es wurde Ihnen per SMS auf Ihr Mobiltelefon zugestellt:

 

"Sie wurden von Ihrem Notariat [Name] zu beN - Sichere Beteiligtenkommunikation eingeladen. Ihr Kennwort lautet: [Kennwort]"

 

 

Sie werden nun aufgefordert, Ihr Einmalkennwort zu ändern. Bitte speichern Sie Ihre Eingabe nach erfolgter Änderung:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bitte beachten Sie die Anforderung, die an das neue Kennwort gestellt werden. Diese werden Ihnen angezeigt, wenn Sie den Mauszeiger in das Feld „Neues Kennwort“ schieben; auch in den FAQ  finden Sie dazu Näheres.

 

 

Wichtige Hinweise:

 

 

 

Nach Änderung Ihres Einmalpasswortes wird automatisch das Verschlüsselungssystem geladen:

 

 

 

 

 

 

 

Nach erfolgreicher Anmeldung gelangen Sie direkt in Ihren Nachrichteneingang. Es wird sofort mit dem Abruf neuer Nachrichten (falls vorhanden) begonnen. Eingehende Nachrichten können individuell erst an Ihrem Computer entschlüsselt werden. Sollten sich Nachrichten in Ihrem Posteingang befinden, ist es aus diesem Grund notwendig beim Zugriff das Zertifikatskennwort einzugeben. Dieses ist identisch mit Ihrem Kennwort für den Login:

:

 

 

 

Wichtige Hinweise:

 

Startseite

Nachrichten

Nachrichten erstellen, versenden und speichern

Sie können nur Nachrichten an das Notariat versenden, das Sie zur Sichere Beteiligtenkommunikation eingeladen hat. Sollten Sie mehrere Einladungen bekommen haben, so können Sie jeweils mit diesen Notariaten kommunizieren.

Zum Erstellen und Versenden einer Nachricht klicken Sie auf das Briefsymbol () in der Menüzeile. Es öffnet sich nun ein Fenster zu Nachrichtenerstellung:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Übernehmen Sie zunächst das Notariat als Empfänger aus dem Adressbuch, indem Sie auf "An" des rot umrandeten Empfängerfeldes klicken. Aus dem sich nun öffnenden Fenster können Sie den entsprechenden Empfänger auswählen (durch Anhaken des Kästchens vor den Empfängerdaten) und mit "OK" bestätigen:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Erfassen Sie im Nachrichtenfenster einen Betreff und/oder ein Aktenzeichen.

Im Nachrichtenfeld können Sie nun Ihren Nachrichtentext eingeben. Zur Formatierung des Textes stehen Ihnen verschiedene Funktionen zur Verfügung, welche Sie über die Symbole über dem Nachrichtenfeld auswählen können. Wenn Sie mit dem Mauszeiger zu den verschiedenen Symbolen gehen, wird  Ihnen jeweils die entsprechende Funktion angezeigt.

 

Durch Klicken auf das Symbol der Büroklammer () öffnet sich Ihr Windows-Explorer und Sie können nun ein oder mehrere Dokumente bis zu 50 MB hochladen.

Klicken Sie anschließend auf "Senden" und die Nachricht wird versendet; ein entsprechendes Fenster zeigt Ihnen dabei den Fortschritt des Sendens an. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sie erhalten anschließend den Hinweis: "Nachricht erfolgreich versendet". Die Nachricht liegt jetzt in Ihrem Ordner "Gesendete Elemente" und wurde dem Notariat zugestellt.

 

Wenn Sie auf "Speichern" klicken, wird Ihre Nachricht automatisch im Nachrichtenordner "Entwurf" gespeichert. Auch hier zeigt Ihnen ein entsprechendes Fenster (siehe dazu auch Unterkapitel: Nachrichten verwalten)einen entsprechenden Hinweis an . Wenn der Ordner "Entwurf" Nachrichten enthält, wird Ihnen die Anzahl der Nachrichten angezeigt.

Möchten Sie eine Nachricht aus "Entwürfe" editieren und/oder versenden, dann wählen Sie diese Nachricht aus und klicken Sie auf das Symbol "Editieren" () rechts oben bei der Nachricht.

 

Hinweis:

Die Möglichkeit des Speicherns haben Sie nur, wenn Sie einen oder mehrere Empfänger aus dem Adressbuch ausgewählt haben.

 

Wenn Sie auf "Abbrechen" klicken erfolgt die Frage, ob Sie die Nachricht für eine spätere Bearbeitung speichern möchten:

 

 

 

 

 

 

 

Hinweis:

Diese Möglichkeit des Zwischenspeicherns haben Sie auch dann, wenn kein Adressat ausgewählt

wurde, jedoch irgendeine andere Eingabe erfolgt ist.

 

Wenn Sie diese Abfrage mit "Ja" bestätigen, wird die Nachricht in einem Zwischenspeicher abgelegt, zu erkennen an folgendem Symbol:

 

 

 

 

 

 

 

Klicken Sie auf dieses Symbol erfolgt die Frage, ob Sie die Nachricht erneut laden möchten. Verneinen Sie dies, wird die Nachricht endgültig gelöscht:

 

 

 

Nachrichten beantworten

Wenn Sie auf eine erhaltene Nachricht antworten möchten, wählen Sie diese Nachricht aus einem Nachrichtenordner aus und klicken Sie anschließend auf den sich nach links zeigenden Pfeil rechts oben bei der Nachricht (). Es öffnet sich dann ein Nachrichtenfenster, das bereits den Empfänger und den Betreff vorausgewählt hat. Sie können nun den Nachrichtentext eingeben und die Nachricht senden.

Nachrichten empfangen

Wenn für Sie in Sichere Beteiligtenkommunikation eine neue Nachricht eingegangen ist, erhalten Sie dazu eine Mitteilung per E-Mail:

 

"Sie haben von [Name des Notars] eine neue Nachricht innerhalb von beN - Sichere Beteiligtenkommunikation erhalten.

Bitte klicken Sie hier: [Link zu der Nachricht], um sich mit dem Ihnen bekannten Benutzernamen und Kennwort anzumelden.

Weitere Informationen und eine Anleitung zur Benutzung der Anwendung finden Sie unter: http://ben-onlinehilfe-beteiligter.bnotk.de." 

 

 

Wenn Sie auf den Link in der Benachrichtigungs-E-Mail klicken, kommen Sie nach dem Login direkt zu dieser neuen Nachricht. 

Grundsätzlich werden neue Nachrichten automatisch nach jedem Login in Sichere Beteiligtenkommunikation abgerufen. Weiter können Sie neue Nachrichten (falls vorhanden) abrufen, indem Sie auf der Startseite (= Nachrichtenseite) links bei der Postkorbleiste auf den Ordner "Posteingang" klicken. Auch durch Klicken auf das Symbol für "Aktualisierung" () können Sie den Nachrichteneingang auf neue Nachrichten überprüfen, wenn zuvor der Posteingangsordner ausgewählt wurde.

 

Nachrichten verwalten

Zur Verwaltung Ihrer Nachrichten stehen Ihnen verschiedene Nachrichtenordner zur Verfügung:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im "Posteingang" befinden sich alle eingegangen Nachrichten, versendete Nachrichten werden nach erfolgreichem Versand automatisch im Ordner "Gesendete Elemente" abgelegt.

 

Eine Nachricht, die Sie nach der Erstellung nicht versendet, sondern gespeichert haben, wird automatisch im Ordner "Entwurf" abgelegt. Wenn Sie eine  Nachricht aus "Entwürfe" editieren und/oder versenden möchten, wählen Sie diese Nachricht aus und klicken Sie auf das Symbol "Editieren" () rechts oben bei der Nachricht.

 

Hinweis:

Dieses Symbol wird in der Menüleiste nur angezeigt, wenn Sie den Ordner "Entwürfe" angeklickt haben und sich darin auch eine Nachricht befindet.

 

Nach Anklicken dieses Symbols öffnet sich die Nachricht und Sie können diese lesen, den Text editieren, Anhänge hinzufügen oder löschen und/oder die Nachricht versenden.

 

Hinweis:

Eine Änderung des Empfängereintrages ist nicht möglich.

 

Unter "Meine Ordner" haben Sie die Möglichkeit, zusätzlich zu den Standardnachrichteordner verschiedene Ordner und Unterordner anzulegen (durch Klicken auf "+") und darin Nachrichten abzulegen bzw. Nachrichten aus anderen Nachrichtenordner dorthin zu verschieben (drag and drop).

 

Zudem haben Sie die Option, Nachrichten der verschiedenen Nachrichtenordner nach bestimmten Kriterien zu suchen oder zu sortieren. Klicken Sie dazu auf das Symbol der Lupe oberhalb der ersten Nachricht des von Ihnen ausgewählten Nachrichtenordners:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In dem sich nun öffnenden Fenster können Sie die gewünschte Aktion auswählen:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei "Suchen" können Sie ein Aktenzeichen oder einen Absender eingeben.

Bei "Sortieren" können Sie wählen, ob die Nachrichten nach dem Kriterium "Datum" (voreingestellt, absteigend), "Von" (also Absender), "Aktenzeichen" (aufsteigend) oder "Empfänger" sortiert werden sollen.

 

Durch Klicken auf die Suchen lösen Sie die von Ihnen gewählte Aktion aus, durch Klicken auf den Zurücksetzen wird die Auswahl auf die Voreinstellung zurückgesetzt und durch Klicken auf Abbrechen schließen Sie dieses Fenster.

 

 

 

 

 

 

 

Nachrichten drucken und speichern (= exportieren)

Nachrichten werden in Sichere Beteiligtenkommunikation nicht dauerhaft gespeichert und nach einem bestimmten Zeitraum gelöscht. Damit Sie Nachrichten inklusive der beigefügten Dateianhänge auch dauerhaft bei sich speichern können, haben Sie die Möglichkeit zum Export, d. h. zum Speichern von einzelnen Nachrichten auf Ihrem Rechner. Auch gibt es eine druckoptimierte Ansicht zum Ausdruck einer Nachricht. Diese enthält neben dem reinen Nachrichtentext auch weiterführende Meta-Daten wie bspw. den Versandzeitpunkt und die Empfänger.

Wenn Sie eine Nachricht aus einem der Nachrichtenordner ausdrucken oder speichern möchten, klicken Sie  auf das PDF-Symbol oben rechts bei der jeweiligen Nachricht:

 

 

 

Die Nachricht wird zunächst vor dem Druck oder Export in ein PDF-Dokument umgewandelt. Je nach verwendetem Browser werden Sie gefragt, ob Sie die Nachricht speichern und/oder öffnen möchten. Um die Nachricht zu öffnen, benötigen Sie einen PDF-Reader (z. B. Adobe Reader). Die geöffnete Nachricht wird Ihnen als PDF-Dokument angezeigt, das Sie ausdrucken oder auch zu diesem Zeitpunkt noch einmal lokal auf Ihrem Computer speichern können.

 

Wenn Sie den Anhang einer Nachricht ausdrucken oder speichern möchten, klicken Sie auf den Anhang der Nachricht; in dem sich nun öffnenden Fenster werden Sie gefragt, ob Sie den Anhang herunterladen möchten:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Klicken Sie auf "Herunterladen", wird der Anhang in die Downloadliste Ihres Browsers abgespeichert, von wo aus Sie ihn öffnen und/oder speichern können.

 

 

Enthält eine Nachricht einen Anhang, der als unsicher eingestuft wird, wird nach Klicken auf "Herunterladen" dieses Anhanges ein entsprechender Warnhinweis angezeigt:

 

 

 

 

Nachrichten und Ordner löschen und wiederherstellen

Wählen Sie die Nachricht, die Sie löschen möchten, aus und klicken Sie anschließend auf das Symbol des Papierkorbs rechts oben neben der Nachricht:

 

 

 

 

Um eine Nachricht wiederherzustellen, klicken Sie diese Nachricht im Ordner "Papierkorb" an und anschließend auf das Symbol des Papierkorbes rechts oben neben der Nachricht:

 

 

 

 

 

 

 

Einen unter "Meine Ordner" erstellten Ordner können Sie - mit oder ohne darin enthaltene Nachrichten - löschen, indem Sie ihn mit Drag and Drop in den Ordner "Papierkorb" verschieben.

 

Um einen unter "Meine Ordner" erstellten Ordner wiederherzustellen, schieben Sie diesen mit Drag and Drop aus dem Ordner "Papierkorb" zurück unter "Meine Ordner".

 

Papierkorb leeren

Gelöschte Nachrichten werden zunächst in den Papierkorb verschoben. Um den Papierkorb zu leeren, klicken Sie auf das Symbol Papierkorb leeren:

 

 

 

Nach einer nochmaligen Abfrage können Sie durch eine entsprechende Bestätigung den Papierkorb leeren.

Einstellungen

Nach  Anklicken des Zahnradsymbols () in der Menüleiste kommen Sie in dem sich öffnenden Fenster zu den Benutzereinstellungen:

 

 

 

 

 

 

 

Sie können unter "Nachrichten" einen Signaturtext erstellen oder ändern, der - je nach der von Ihnen getroffenen Auswahl - an alle neuen Nachrichten oder an Antwortnachrichten angehängt wird.

 

Unter "Kennwort" können Sie - wenn Sie einen Haken bei "Kennwort ändern" setzen - Ihr Kennwort zum Anmelden in das Portal Sichere Beteiligtenkommunikation und zum Ver- und Entschlüsseln der Nachrichten ändern.

Bitte beachten Sie die Anforderung, die an das neue Kennwort gestellt werden. Diese werden Ihnen angezeigt, wenn Sie den Mauszeiger in das Feld "Neues Kennwort" schieben; auch in den FAQ finden Sie dazu Näheres.

 

Speichern Sie Ihre jeweilige Eingabe durch Klicken auf "Speichern" ab.

 

 

Wichtige Hinweise:

 

 

 

Darüber hinaus können Sie sich unter "Zugangsprotokoll" anzeigen lassen, wer, wann, mit welchen Browser die Anwendung aufgerufen hat. Dieses Protokoll können Sie auch löschen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Abmelden von Sichere Beteiligtenkommunikation

Klicken Sie auf das rechte Symbol der Menüleiste. In dem sich öffnenden Fenster können Sie sich nun von Sichere Beteiligtenkommunikation abmelden:

 

 

Voraussetzungen zur Nutzung von Sichere Beteiligtenkommunikation

Zugangsdaten: Zur Nutzung von Sichere Beteiligtenkommunikation gehen Sie vor, wie im Kapitel "Programmaufruf und Anmeldung zum Portal (Login)" beschrieben.

 

Browser: Für die Nutzung Sichere Beteiligtenkommunikation ist keine Installation von spezieller Software auf Ihren Arbeitsplatzrechnern notwendig. Sie benötigen lediglich einen unterstützten Browser in der mindestens aufgeführten Version (oder höher):

 

Browser Versionen

 

Browser

Min. Version

Empfohlene Version

MS Internet Explorer

10

11

Mozilla Firefox

25

40+

Google Chrome

25

40+

MS Edge

20

20+

 

 Safari                                                      9.0                                                           9.0+

 

 

Hinweis:

Die Anwendung Sichere Beteiligtenkommunikation unterscheidet sich hinsichtlich der Browser Safari (iOS) und Safari von den Windows Browsern zum einen beim Druck von Nachrichten (hier gibt es ein zusätzliches Dialog Fenster), zum anderen beim Herunterladen einer Datei (dabei muss man zweimal klicken, einmal zum Entschlüsseln und ein weiteres Mal zum Öffnen dieser Datei).

 

 

 

Browser Einstellungen

 

Cookies, Javascript eingeschaltet (default)

 

Nicht unterstützt wird insbesondere nachfolgender Browser: Opera

 

PDF-Reader: Um Nachrichten ausdrucken oder speichern (exportieren) zu können, benötigen Sie einen PDF-Reader (z. B. Adobe Reader XI), damit Sie in einem ersten Schritt die Nachrichten als PDF öffnen und anschließend speichern oder ausdrucken können.

 

Auflösung: Zur optimalen Arbeit mit Sichere Beteiligtenkommunikation wird eine Bildschirmauflösung von mindestens 1280px Breite (oder höher) empfohlen.

 

Internetverbindung: Insbesondere wenn Sie Nachrichten mit vielen bzw. großen Dokumenten empfangen und versenden, empfehlen wir eine gute bis sehr gute Internetverbindung von mindestens 6 Mbit Download und 500 Kbit Upload (= DSL 6.000; oder höher). Die Qualität der Internetverbindung ist ausschlaggebend für die Geschwindigkeit beim Empfangen und Versenden von Nachrichten, insbesondere bei großen Dateianhängen.

Künftige Funktionen

Aktuell befindet sich Sichere Beteiligtenkommunikation noch in einer ersten Ausbaustufe. Über den bisherigen Funktionsumfang hinaus sind insbesondere nachfolgende Erweiterungen und Verbesserungen vorgesehen:

 

Mobiler Zugriff: Sichere Beteiligtenkommunikation wurde von Anfang an auch für die sichere mobile Kommunikation konzipiert. Aufgrund der hohen Sicherheitsanforderungen und der Ende-zu-Ende Verschlüsselung der Nachrichten, ist dies auf mobilen Endgeräten jedoch nicht ohne Zusatzsoftware möglich. Bereits jetzt können Sie Sichere Beteiligtenkommunikation ab der Version 2.2.14 mit dem iPad (Browser: Safari) verwenden. Später  werden - zunächst für iPhone iOS und dann auch für Android-Geräte - eigene Applikationen (= Apps) zur Verfügung gestellt werden, mit welchen Sie auch unterwegs sicher mit Ihrem Notariat Nachrichten austauschen können.

 

 

Weiteres: Es sind häufig die vielen kleinen Dinge, welche die Funktionalität und den Bedienkomfort einer Anwendung erhöhen.

 

Dies ist nur ein kleiner Auszug der bereits geplanten Funktionalitäten. Darüber hinaus freuen wir uns auf Ihre Rückmeldungen und werden diese in der Planung der folgenden Ausbaustufen berücksichtigen.  

Release Notes

Release Notes 2.3.3

Die Begrifflichkeit wurde durchgängig vereinheitlicht:

 

 

Release Notes 2.3.2

 

Die Sicherheitsanforderungen wurden weiter erhöht:
 

 

 

Die Benutzerfreundlichkeit wurde weiter verbessert:

 

 

 

 

Release Notes 2.3.1

 

 Die Benutzerfreundlichkeit wurde weiter verbessert:

 

 

 

 

Release Notes 2.3.0

 

Die Benutzerfreundlichkeit wurde verbessert:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Benachrichtigungstexte wurden aktualisiert:

 

 

 

 

 

Release Notes 2.2.14

 

Die Funktionalität wurde erweitert:

 

 

 

 

Die Benutzerfreundlichkeit wurde weiter verbessert:

 

 

 

Die Übersichtlichkeit der Anwendung wurde verbessert:

 

 

 

 

Release Notes 2.2.13

 

Die Benutzerfreundlichkeit wurde weiter verbessert:

 

 

 

 

 

Die Funktionalität wurde erweitert und verbessert:

 

 

 

Die Vielfalt der Geräte und Browser, mit  denen beN – Sichere Beteiligtenkommunikation verwendet werden kann, wurde erweitert:

 

 

 Hinweis:

Die exakten Systemanforderungen (Browser) entnehmen Sie bitte der Online Hilfe unter "Voraussetzungen zur Nutzung von beN – Sichere Beteiligtenkommunikation": http://ben-onlinehilfe-beteiligter.bnotk.de/index.html?abschnitt=9000352

 

Auch finden Sie hier besondere Hinweise, insofern die Anwendung beN – Sichere Beteiligtenkommunikation sich hier von einer Windowsanwendung unterscheidet.

 



Auch finden Sie hier besondere Hinweise, insofern die Anwendung beN – Sichere Beteiligtenkommunikation sich hier von der Windowsanwendung unterscheidet.

 

Release Notes 2.2.12

 

Die Darstellung, Beschreibung und Position von Symbolen wurde angepasst:

 

 

 

 

 

 

 

Die Benutzerfreundlichkeit wurde weiter verbessert:

 

 

 

 

 

 

 

Die optische Darstellung wurde vereinheitlicht:

 

 

 

 

 

Die Funktionsfähigkeit von beN – Sichere Beteiligtenkommunikation wurde weiter optimiert:

 

 

Release Notes 2.2.11

 

Zum Thema Sicherheit wurden FAQ für die Online-Hilfe erstellt:

 

 

 

Die Optionen unter "Einstellungen" wurden erweitert:

 

 

 

Vereinfachung der Nachrichtenerstellung:

 

 

 

Release Notes 2.2.10

 

Das Erstellen von Nachrichten wurde erleichtert:

 

 

 

 

Die Benutzerfreundlichkeit wurde verbessert:

 

 

 

 

Die Sicherheitsanforderungen an beN – Sichere Beteiligtenkommunikation wurden nochmals erhöht:

 

 

Release Notes 2.2.9

 Die Bearbeitung der Nachrichten wurde vereinfacht:

 

 

 

Die optische Darstellung von beN – Sichere Beteiligtenkommunikation wurde verändert:

 

 

 

Release Notes 2.2.8

 

Änderung der Produktbezeichnung:

 

 

 

Neue Features wurden hinzugefügt:

 

 

 

 

 

 

Die Benutzerfreundlichkeit wurde weiter verbessert:

 

 

Release Notes 2.2.7 a

 

Die Nachrichtenverwaltung wurde weiter ausgebaut und verbessert:

 

 

 

 

Die Benutzerfreundlichkeit des Portals wurde weiter ausgebaut:

 

 

 

Release Notes 2.2.6

 

Die Benutzerfreundlichkeit des Portals wurde weiter ausgebaut:

 

 

 

 

Die Verwaltung von Nachrichten wurde weiter verbessert:

 

 

 

Ein Zeitrahmen zum Einloggen nach der Vergabe eines neuen Zertifikatskennwortes durch das Notariat wurde festgelegt:

 

 

Hinweis:

Mit Änderung des Zertifikatskennwortes durch das Notariat können alle Nachrichten, die mit dem ursprünglichen Kennwort verschlüsselt worden sind, nicht mehr entschlüsselt, d. h. gelesen werden!

 

Release Notes 2.2.5

 

Die Verwaltung von Nachrichten wurde weiter verbessert:

 

 

 

Die Passworteingabe wurde benutzerfreundlicher gestaltet: 

 

 

 

Die Gültigkeit des Einmalpasswortes wurde aus Sicherheitsgründen beschränkt: 

 

 

 

Release Notes 2.2.4

 

Die Nachrichtenerstellung wurde weiter verbessert:

 

 

 

Die Sortierung von Nachrichten wurde nochmal optimiert:

 

 

Weitere Features wurden modifiziert:

 

 

 

 

 

 

Release Notes 2.2.3

 

Die Nachrichtenverwaltung wurde ausgebaut:

 

 

 

 

         Hinweis: Der Empfängereintrag kann hier nicht geändert werden.

 

 

     - nach "Datum" sortiert, erfolgt die Anzeige der Nachrichten absteigend.

 

     - nach "Aktenzeichen" sortiert, erfolgt die Anzeige der Nachrichten aufsteigend, Nachrichten ohne

                 Aktenzeichen werden am Ende angezeigt.

 

 

Die Sicherheit wurde verbessert:

 

 

 

 

Release Notes 2.2.2

 

Die Nachrichtenverwaltung wurde weiter ausgebaut:

 

 

    - Suche nach Aktenzeichen oder Absender

 

    - Sortieren nach Datum, Absender (Von) oder Aktenzeichen

 

 

 

 

Die Adressbuchfunktion wurde angepasst:

 

 

 

 

 

Release Notes 2.2.1

Die Nachrichtenverwaltung wurde ausgebaut:

 

 

 

FAQ

Fragen und Antworten zum Thema Sicherheit und zu den Kennwörtern

 

1. Warum ist Sichere Beteiligtenkommunikation sicherer als andere E-Mail-Anwendungen?

 

Sichere Beteiligtenkommunikation verwendet eine Ende-zu-Ende Verschlüsselung, um Ihre Daten zu schützen und zu gewährleisten, dass diese nur von den von Ihnen ausgewählten Empfängern gelesen werden können. Die versendeten Nachrichten werden vor dem Versand individuell verschlüsselt und können auch nur vom vorgesehenen Empfänger entschlüsselt werden.

Bei Standard E-Mail-Anwendungen ist theoretisch das Lesen oder sogar die Manipulation dieser Nachrichten durch Dritte möglich.

 

 

 

2. Warum muss ich zweimal ein Passwort eingeben?

 

Wenn Sie Sichere Beteiligtenkommunikation aufrufen möchten, geben Sie Ihr Benutzerkennwort ein, das Sie zu der Startseite des Portals führt. Hier benötigt Sichere Beteiligtenkommunikation dann Ihr Zertifikatskennwort, um die vorhandenen Nachrichten zu entschlüsseln. Aus Sicherheitsgründen wird  dieses Kennwort nicht direkt weitergeleitet, sondern nun erst abgefragt.

 

 

 

 

3. Ich habe mein Zertifikatskennwort verloren – was nun?

 

Ende-zu-Ende Verschlüsselung bedeutet, dass Sichere Beteiligtenkommunikation keinen Zugriff auf das Zertifikatskennwort hat, mit dem Sie die Nachrichten entschlüsseln. Wenn eine administrative Änderung oder das Zurücksetzen eines Zertifikatskennwortes möglich wäre, wäre dies eine große Sicherheitslücke.

Aus diesem Grund kann Sichere Beteiligtenkommunikation keine Möglichkeit anbieten, das Kennwort wiederherzustellen. Es ist daher unerlässlich, dass Sie ein Zertifikatskennwort wählen, dass Sie nicht vergessen. Zur weiteren Nutzung von Sichere Beteiligtenkommunikation nach verlorenem Zertifikatskennwort kann Ihr Notar ein neues Zertifikat mit neuem Kennwort erstellen. Damit ist die Entschlüsselung im Postfach vorhandener alter Nachrichten jedoch nicht möglich.

 

 

 

 

4. Wie kann ich mein Zertifikatspasswort ändern?

 

Über den Menüpunkt "Einstellungen" (Zahnradsymbol in der Menüzeile) gelangen Sie zu Ihren "Benutzereinstellungen". Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihr Zertifikatskennwort zu ändern. Bitte beachten Sie dabei die Anforderungen an das neue Kennwort: Erforderlich ist mindestens ein Buchstabe (a – z, A – Z, äöüß) und mindestens eine Ziffer (0 - 9). Zusätzliche Sonderzeichen sind möglich.

 

 

 

5. Mein Zertifikatskennwort wurde vom Notar zurückgesetzt, ich brauche jedoch Zugriff auf meine

    alten (nun unlesbaren) Nachrichten – was kann ich tun?

 

Das Zurücksetzen Ihres ursprünglichen Zertifikatskennwortes durch den Notar führt dazu, dass alle mit dem bisherigen Zertifikatskennwort empfangenen und gesendeten Nachrichten nicht mehr entschlüsselt und gelesen werden können. Dies liegt daran, dass diese mit einem dann nicht mehr gültigen Schlüssel verschlüsselt wurden und somit nicht mehr entschlüsselt werden können. Benötigen Sie den Zugriff auf diese alten Nachrichten, bitten Sie Ihren Notar diese Nachrichten erneut zu senden.

 

 

 

6. Warum werden mir Informationen zu Nachrichten angezeigt, auch wenn ich

    kein gültiges Zertifikatskennwort eingegeben habe?

 

Einige Teile einer Nachricht (z. B. der Empfänger und die Sendezeit) werden nicht mit der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung verschlüsselt, um in Sichere Beteiligtenkommunikation das Sortieren/Filtern Ihrer Nachrichten im Eingangsordner zu ermöglichen.

 

 

 

7. Warum bekomme ich plötzlich den Hinweis:

 

Anmeldung fehlgeschlagen. Benutzer hat keine Rolle in dieser Anwendung

 

Ihr Notar hat Sie aus seinem Adressbuch entfernt, damit ist der Zugang zu Sichere Beteiligtenkommunikation nicht mehr möglich. Bitte wenden Sie sich an Ihr Notariat, damit Sie wieder hinzugefügt werden, wenn Sie der Meinung sind, dass Sie versehentlich aus dem Adressbuch entfernt wurden.

 

 

 

8. Ich wurde aus dem Adressbuch des Notars entfernt und wieder hinzugefügt.

    Wie lauten das nun gültige Benutzerpasswort und das Zertifikatskennwort?

 

Sie können Ihre ursprünglichen Zugangsdaten weiter verwenden, diese haben sich nicht geändert.

 

 

 

9. Meine Nachrichten können nicht entschlüsselt werden – was kann ich tun?

 

Wenn Ihre Nachrichten nicht entschlüsselt werden können, erhalten Sie eine der beiden folgenden Meldungen:

 

"Diese Nachricht konnte nicht entschlüsselt werden, da das für die Nachricht verwendete Zertifikat entfernt wurde."

Der Notar hat Ihr Zertifikatskennwort, mit dem Ihre Nachrichten verschlüsselt waren, zurückgesetzt und durch ein Neues ersetzt; damit wurde der ursprüngliche Schlüssel zerstört und die mit diesem verschlüsselten Nachrichten können nun nicht mehr entschlüsselt werden. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an Ihr Notariat, damit dieses Ihnen die Nachrichten erneut zusendet.

 

"Diese Nachricht konnte nicht entschlüsselt werden, da das falsche Zertifikatskennwort eingegeben wurde."

 

Sie haben ein Zertifikatskennwort eingegeben, das nicht korrekt ist. Bitte versuchen Sie erneut, das richtige Kennwort einzugeben.

Wenn das Problem weiterhin besteht, nehmen Sie bitte mit Ihrem Notariat Kontakt auf. Evtl. muss Ihr Zertifikatskennwort von Ihren Notar zurückgesetzt werden. Somit können die mit dem ersetzen Zertifikatskennwort verschlüsselten bisherigen Nachrichten nicht mehr entschlüsselt und gelesen werden und müssen von Ihrem Notar erneut übersendet werden.